Persönliche Eindrücke aus 62 (Ultra-)Marathons in 16 Ländern

 

 

Lauf

km

Note

Strecke

Publikum

Organisation

Highlights

Kritikpunkte

Bemerkung

Allgäu-Panorama-Marathon / Ultra-Trail

69

2

3000 hm – sehr schöne Strecke mit fiesen Steigungen kurz vor Schluß

Wanderer auf der Strecke

sehr gut

phantastische Aussicht,
Ski-Flug-Arena Oberstdorf

harter Anstieg zum Sonnenkopf ohne Verpflegung

Ein wirklich gut organisierter Landschaftslauf, der aber nicht zu unterschätzen ist! (Laufbericht)

Auensee

100

1-

10 flache Waldweg-Runden

wenig

Volkslaufcharakter

persönlicher Einsatz der Organisatoren, auch als "Beifallspender"

keine Medaille, kein T-Shirt

Die familiäre Atmosphäre sorgt dafür, daß die zehn Runden nicht langweilig werden.

Bangkok

42

4-

langweilige, abgesperrte Schnellstraße am Stadtrand

Fehlanzeige

schlecht

zwei Finisher-Shirts

Vorab-Medaille, keine Toiletten

Den Lauf kann ich wirklich niemandem empfehlen. (Laufbericht)

Berlin

42

1

schnell und abwechslungsreich

phänomenal

früher mal perfekt – ab 2008 teilweise chaotisch

Brandenburger Tor,

Wilder Eber

enger Zugang zum Start, Stau auf den ersten Kilometern

Schönster Stadt-Marathon Europas – schnell und immer noch gut organisiert! / 4 Teilnahmen

Biel

100

3

eine große Runde mit 1500 hm

wenig

gut

100 km-Rundkurs, Nachtlauf-Atmosphäre (Start um 22 Uhr)

schlechte Zielverpflegung

Hier muß angeblich jeder wahre Marathon-Läufer einmal im Leben mitgemacht haben. Ich möchte hinzufügen: Einmal reicht dann aber auch!

Bonn

42

3

leicht hügelig

abschnittweise sehr gut

sehr gut

 

 

 

Boston

42

1+

leicht hügelig

besser als Berlin

absolut vorbildlich

kreischende Mädchen vor dem Boston College, Heartbreak Hill 

 oft sehr kühle Temperaturen

 Boston kommt nahe an den New York Marathon heran, erreicht ihn aber nicht ganz.

Brixen

42

1-

1950 hm – veränderte Strecke wegen Schnee

wenig

gut

phantastische Aussicht

mäßige Pasta-Party, mäßiger Rücktransport

einer der schönsten Bergläufe überhaupt

(Laufbericht)

Brocken-Marathon

42

2

1150 hm - sehr schöne Waldstrecke

wenig

Volkslaufcharakter

"härtester Marathon Deutschlands"

keine Medaille, kein T-Shirt

 

Dubai

42

3

total flache Wendepunktstrecke

wenig

mäßig

sehr schnelle Strecke

Klima 2011 warm und feucht, langweilige Strecke

Interessantes Ziel für Winterflüchtlinge

 (Laufbericht)

Dublin

42

2

leicht hügelig über teil-gesperrte Straßen und durch Parks

abschnittsweise sehr gut

sehr gut

schöne T-Shirts, auch beim Breakfast-Run

Strecke teilweise auf abgeteilten Spuren mehrspuriger Straßen

unbedingt kombinieren mit Irland-Rundreise

 (Laufbericht)

Fichtelgebirgs-Marathon

42

2

ca. 800 hm, sehr schöne Waldstrecke

wenig

für die Größe sehr gut

Zieleinlauf mit persönlicher Ansage, phantastisches Kuchenbuffet

 

 

Frankfurt

42

2-

teilweise durch Büro-Viertel

abschnittweise sehr gut

sehr gut

Zieleinlauf neuerdings in Festhalle

 

 

Frankfurt (Ironman)

42

1+

4 Runden am Main entlang – jeweils zwei Brücken

absolut phantastisch

perfekt

persönliches Anfeuern aller Athleten bis zum allerletzten Finisher

 

Leider kann man nur dann in den Genuß dieses Marathons kommen, wenn man zuvor 3,8 km geschwommen und 180 km radgefahren ist. (Laufbericht)

Graubünden

42

4

+2682/-402 hm - zunächst schöne Waldstrecke, zuletzt Mondlandschaft

wenig

Volkslaufcharakter

Slogan: „Der härteste Marathon der Welt!“ 

Pasta-Party nach (!) dem Lauf 

Diese elende Schinderei sollte man sich nur antun, wenn man unbedingt den „härtesten Marathon“ in seine Sammlung einfügen möchte. (Laufbericht)

Hachenburg (Löwenlauf)

42

2

400 hm - sehr schöne Waldstrecke

wenig

Volkslaufcharakter

 

 

 

Hamburg

42

1-

schnell und abwechslungsreich

fast wie Berlin

sehr gut

schöne Marathonmesse

enger Umkleidebereich, Stau im Startbereich

Nr. 2 der deutschen City-Marathons.

Hannover

42

2

2 flache Runden

abschnittweise sehr gut

sehr gut

 

 

In Runde 2 müssen Halb-Marathonis überholt werden.

Heilbronn (Trollinger-Marathon)

42

4

hügelig

wenig, aber sehr aktiv

mäßig

 

bei Erstauflage kaum Zielverpflegung, Ausgabe der Medaille mit der Startnummer

 

Hong Kong

42

2

breite Straßen über gigantische Brücken und durch lange Tunnels – viele Höhenmeter

nur ganz zum Schluß

sehr gut

tolle Brücken, Skyline von Hong Kong

mäßige Homepage, 2010 Klima heiß und feucht

Marathon war nach wenigen Tagen ausgebucht!
(Laufbericht)

Immenstadt (Gebirgsmarathon)

42

1-

+2500/-2000 hm – herrliche Bergwege über 6 Gipfel der Nagelfluhkette

Wanderer auf der Strecke

sehr gut

phantastische Aussicht

keine Kilometermarken, Beschilderung dünn, übler Schlussanstieg

Der Lauf ist sowohl schöner als auch härter als Graubünden. Neben Berlin ist es der einzige Marathon, den ich wiederholt habe. (Laufbericht 2008)
(Laufbericht 2015)

(Laufbericht 2016)

Interlaken (Jungfrau-Marathon)

42

1-

1823 hm - Halbmarathon plus schöne Bergwanderung

sehr freundlich

sehr gut

Pasta-Party

 

Antrag auf Anmeldeformular erforderlich, Windhundverfahren entscheidet über Startplatzzuteilung. (Laufbericht)

Inverness (Loch Ness Marathon)

42

4-

300 hm abwärts, sehr wellig, anstrengend, schöne Landschaft

wenig

verbesserungsfähig

schönes Finisher-Shirt

knauserige Pasta-Portionen

Inverness selbst lohnt eher die Reise als der Marathon. (Laufbericht)

Kapstadt (Two Oceans Marathon)

56

2+

2 mäßige Anstiege, 675 hm, 2 schöne Küstenabschnitte

wenig

sehr gut

15 km an Indischem und Atlantischem Ozean entlang

restliche Strecke langweilig

Nicht „The world’s most beautiful marathon“ (Werbeslogan), aber lohnenswert (Laufbericht) 

Karlsruhe (Baden-Marathon)

42

3-

oft durch Grünflächen, aber viele Brücken und zum Teil Sandwege

wenig

sehr gut

gute Band bei km 40

viele falsche Kilometermarken

 

Köln

42

2+

teilweise in Außenbezirken

größtenteils sehr gut

mäßig

Ziel in Innenstadt

Stau im Startbereich

 

Kyffhäuser Berglauf

42

2

ca. 800 hm – wunderschöne Waldstrecke

wenig und etwas phlegmatisch

Volkslaufcharakter, aber sehr gut

tolle Verpflegung,
schöne Strecke

mäßige Homepage

Einer der schönsten Landschaftsläufe außerhalb der Alpen (Laufbericht)

Liechtenstein (LGT-Marathon)

42

1-

 +1870 hm / -720 hm - wunderschöne Bergwege

wenig

sehr gut

 

 

Neben Berlin und Immenstadt der einzige Lauf, den ich wiederholt habe (Laufbericht) 

Mainz

42

3-

nicht ganz eben, 1. Runde etwas eng, großenteils reizlos

abschnittweise sehr gut

sehr gut

 

undisziplinierte Startaufstellung

Der zeitgleiche Marathon in Würzburg ist vorzuziehen!

Manitou Springs (Pikes Peak)

42

1+

2381 hm – von 1918 m auf
4299 m und wieder herunter

wenig

perfekt

grandiose Landschaft,
Super-Pastaparty

 

Der Marathon war 2007 nach 15 Minuten ausgebucht! (Laufbericht / Running)

Merkers (Kristallmarathon)

42

2+

13 Runden durch den Salzstock / 765 hm / 20 Grad Celsius / 35% Luftfeuchtigkeit

vereinzelt

sehr gut

rasanter Transport zum Startplatz, gute Verpflegung

Eine echte Konkurrenz zu den Wintermarathons im warmen Süden (Laufbericht)

München

42

3

leicht hügelig, enge Strecke

abschnittweise sehr gut

sehr gut

Zieleinlauf im Olympiastadion

enger Startbereich

 

New York

42

1+

einmaliger Stadtkurs, aber leicht hügelig

das beste der Welt

fast perfekt

Verrazano-Narrows-Bridge, 1. Avenue, Hydepark (eigentlich alles)

ewige Wartezeit bei Pasta-Party

Schönster Stadt-Marathon der Welt! Stimmung und die Kulisse sind einfach großartig.

Oberstaufen (Alpin-Marathon)

42

2

1800 hm hinauf und wieder herunter – alpine Kletterpassagen

wenig

perfekt

tolles Panorama auf dem Bergrücken, Eisenleiter

keine Medaille

Es muß nicht immer eine Jungfrau sein – auch auf anderen Bergen kann man sich schön austoben. (Laufbericht)

Paris

42

4

leicht hügelig, enge Strecke, nicht bestzeitgeeignet

mäßig

gut

La-Ola-Welle in den Tunnels, Apfel-Cidre und Austern am inoffiziellen Verpflegungsstand bei km 40, nahrungs- und alkoholreiche Marathonmesse

Arc de Triomphe nicht zum Durchlaufen freigegeben, Strecke viel zu eng, schwaches Publikum

In Paris erwartet man mehr.

Plasy (Barokomaraton)

42

1

hügeliger, schwieriger Trail-Marathon

vereinzelt

sehr gut

gute Organisation, nettes Veranstalter-Team, schöne Waldlandschaft

 

Ein echter Geheimtipp!

(Laufbericht)

Pleinfeld (Brombachsee)

42

3

leicht wellige Runde um den See, zum Abschluß ein Hügel

wenig

Volkslaufcharakter

 

viele falsche Kilometermarken

 

Plettenberg (P-Weg)

67

2

1750 hm - sehr schöne Waldstrecke durch das Sauerland

wenig

Volkslaufcharakter

mehr Helfer als Läufer auf der Strecke

 

2005 nur 30 Finisher auf der Langstrecke – das hat dieser schöne Lauf nicht verdient.

Regensburg

42

2

flach, neuer Kurs ab 2006

abschnittweise sehr gut

sehr gut

steinerne Brücke

 

 

Remscheid (Röntgenlauf)

63

2-

850 hm, viel Wald

wenig

Volkslaufcharakter

schöne Waldpfade

Gedränge durch Halbmarathonis zu Beginn

 

Rennsteiglauf

74

1

über 1500 hm, teilweise Waldpfade

hauptsächlich im Ziel

sehr gut

Verpflegung: Haferschleim mit Waldbeeren, Schmalzbrote, Schwarzbier

 

Der Klassiker der deutschen Ultra-Marathons. Trotz Super-Verpflegung nichts für Anfänger.

Roth (Quelle Challenge)

42

4

schnell, aber total öde am Main-Donau-Kanal entlang

wenig

sehr gut

 

 

Langweilige Kilometerfresserei – das Finisher-Gefühl im Ziel ist trotzdem großartig!

Rotterdam

42

4

flach und langweilig, durch holländische Plattenbauten

vollkommen inaktiv, kein Beifall

mäßig

 

 

 

Schwäbische Alb-Marathon

50

3

1100 hm, teilweise Waldpfade

nur im Ziel

Volkslaufcharakter

 

 

 

Silvretta-Ferwall-Marathon

42

2

1800 hm - auch wieder hinunter

wenig

Volkslaufcharakter

Lauf über Bergbäche, Felsbrocken und Schneefelder

keine km-Markierung

Es geht über Felsblöcke, Wildbäche und Schneefelder.

Söll - Kaisermarathon

42

2

2165 hm – tolle Aussicht, aber zum Ende extrem steil

wenig

Volkslaufcharakter

familiäre Atmosphäre

sehr steiler, schlechter Weg zum Schluß

2. Etappe der Tour de Tirol (Laufbericht)

Swiss-Alpine

78

1+

2320 hm - wunderschöne Bergwege, sagenhaftes Panorama

wenig

perfekt

durch kerzenbeleuchtete Tunnels, über Eisenbahnbrücken, an Schluchten vorbei und über den Scaletta-Paß

 

Die absolute Krönung aller Langstreckenläufe. Ein Hochgenuß vom Anfang bis zum Ende!

Toronto

42

2

leicht hügelig, zum großen Teil über eine abgesperrte Spur einer Hauptverkehrsstraße

sehr wenig, aber sehr aktiv

sehr gut

 

Autoabgase, mäßige Verpflegung (Bananen nur bei km 29)

Der Marathon allein ist nicht reizvoll genug, um nach Toronto reisen – der Rest der Stadt schon.

Transalpine-Run 2011 (Etappe 2)

53

4

+ 2481 hm / - 2913 hm – schroff und sehr  steil

kein Publikum

Volkslaufcharakter

Aufstieg durch das schöne Gemsteltal

übertrieben harte Streckenführung

Verlauf: von Hirschegg nach Schruns (Laufbericht)

Transalpine-Run 2011 (Etappe 3)

42

4

+ 1870 hm / - 971 hm – zum Teil Mondlandschaft

kein Publikum

Volkslaufcharakter

Aufstieg durch das Silbertal teilweise ganz nett

überschwemmte Laufstrecke

Verlauf: von Schruns nach Galtür (Laufbericht)

Traunsee

70

2-

rekordverdächtige 4500 hm, teilweise über ausgesetzte Klettersteige und extrem rutschige Abstiege

nur im Ziel

Volkslaufcharakter

schwierigster Lauf in dieser Liste

hohe Verletzungs-gefahr – vor allem bei den Abstiegen

Dies ist kein Lauf für Genießer - ausschließlich für hm-Freaks zu empfehlen. (Laufbericht)

Walchensee

42

2+

über 1700 hm hinauf und wieder herunter – Kletterpassagen zwischen Heimgarten und Herzogstand

wenig

Volkslaufcharakter

tolle Aussicht auf den Walchensee, reizvolle Gratwanderung

keine Medaille, keine km-Markierung

Der Lauf hat mehr als die 37 Finisher von 2008 verdient!

Weilburg (Weiltal-Marathon)

42

3

insgesamt 380 hm bergab, aber sehr hügelig

wenig

Volkslaufcharakter

 

schlechte Verpflegung im Ziel – nur Wasser, Schorle und Bananen

Der Lauf hat es in sich – auch wenn das Ziel deutlich niedriger liegt als der Start.

Würzburg

42

2

schnell und abwechslungsreich

abschnittweise sehr gut

sehr gut

 

 

 

Zeeland

42

1-

wunderschöne Küstenstrecke über Abschlußdeich, Strand und Dünen

wenig

Volkslaufcharakter

Windschattenlaufen, zum Teil hinter zu diesem Zweck bestellten Radfahrern

 

Eine grandiose Landschaft! Es müssen nicht immer die Berge sein.

Zeil (Waldmarathon)

42

2

840 hm - schöne Waldstrecke

wenig

Volkslaufcharakter

 

Chaos bei der Siegerehrung